Zahlen / Fakten

Die Politische Gemeinde St. Margrethen in Stichworten
Lage: Eingebettet zwischen dem «Alten Rhein» und den auslaufenden Nagelfluhrippen des Appenzeller Vorderlandes, Grenzort «Tor zur Ostschweiz» (402 m ü.M.)
Verkehrsverbindungen: Autobahnen A1 und A13, Eisenbahn mit direktem Anschluss an das nationale und internationale Eisenbahnnetz, Bus
Kanton: St. Gallen
Wahlkreis: Rheintal
Nachbargemeinden: Rheineck SG, Walzenhausen AR, Au SG, Höchst (Vbg; A)
Fläche: 6,9 km2
Einwohner: 5'649 (Stand 1. Januar 2014)
Gemeindeteile: St. Margrethen, Apfelberg, Nebengraben, Ruderbach
Arbeitsplätze: ca. 3'000
Geschichte: In der Heereskarte der Römer vom Jahre 353 ist der Strassenzug von Brigantium (Bregenz) und Abor felix über Ad Rhenum (St. Margrethen) nach Curia (Chur) über die Alpenpässe in Richtung Poebene eingetragen. 980 wurde der Hof St. Margrethen-Höchst durch Kaiser Otto II. dem Besitzer des Klosters von St. Gallen übergeben.
Behörde (Exekutive) Gemeinderat (7 Mitglieder)
Legislative: Bürgerversammlung / Urne
Spezialgemeinden: Schulgemeinde St. Margrethen
Ortsgemeinde St. Margrethen
Kirchgemeinden: Kath. Kirchgemeinde St. Margrethen
Evang. Kirchgemeinde St. Margrethen
Sehenswürdigkeiten: Altes Kirchlein «St. Margaretha», Festungsmuseum Heldsberg, Bauernhof «Wasen», Häuserzeile «Brüggershof», Burgruine «Grimmenstein», Schloss «Weinberg»
Aussichtspunkte: Apfelberg (ca. 470 m ü.M.): Aussicht auf Rheindelta und Bodensee, Heldsberg: Aussicht auf das obere Rheintal, Vorarlberg
Rheintal-Höhenweg
Freizeit: Strandbad Bruggerhorn, Mineralheilbad, Sportanlage Rheinau, öffentliche Spielplätze und Grillstellen
Naherholungsgebiet: Natur- und Landschaftsschutzgebiet Eselschwanz, Käsiweiher
Unterkunft: Hotel Ochsen, Camping Bruggerhorn